Vulkaponic 2/5

Vulkaponic 2/5

Das Kultursubstrat für Zimmerpflanzen mit Nährstoffversorgung für 4 – 6 Monate

Vulkaponic® ist ein reines Mineralgemisch aus Bims und hochwertigen Zeolithen. Das Substrat ist dadurch leicht und besonders geeignet für die Innenbegrünung mit Gefäßen sowie auch wasserbevorratende Systeme. 

Die Vorteile von Vulkaponic®  

  • Dauerhaft strukturstabil durch hohe Kornfestigkeit 
  • Hohe Wasserspeicherkapazität von über 40 Vol-% 
  • Optimales Luftporenvolumen von über 35 Vol-%
  • Substrat ist wiederverwendbar
  • Zeolithe speichern Nährstoffe, die bei Bedarf an 
  • die Pflanze abgegeben werden
  • Keine Veränderung der Zeolithe, auch langfristig nicht
  • Regulierung des pH-Wertes
Weitere Informationen [+]

Anwendungsempfehlungen

Vulkaponic® ist besonders für Zimmerpflanzen in Gefäßen bis ca. 50 cm Durchmesser bestens geeignet und auch für alle wasserbevorratenden Systeme ideal. Das leichte Substrat besitzt eine sehr gute Wasserspeicherkapazität und ein hohes Nähr­stoffspeichervermögen. Beim Umtopfen bitte beachten: Pflanzen von losem Material befreien, auf gleicher Höhe in Vulkaponic® einsetzen und gut anwässern. 

ponic Chemische und physikalische Untersuchung des Kultursubstrates „Vulkaponic“, ein Substrat auf mineralischer Basis

von Jürgen Günther

ponic1 Die mir übergebene Substratprobe hat die LUFA Nord-West am 07.12.09 zur Untersuchung erhalten (siehe Prüfbericht der LUFA vom 09.12.09 mit den Ergebnissen der chemischen Untersuchung). Das Volumengewicht (trocken) liegt bei 450 g/l. Der pH-Wert (CaCI2) wurde mit 6,7 ermittelt. Der Salzgehalt ist mit 0,140 g/l sehr niedrig, passt aber zu den sehr niedrigen Gehalten an löslichem Stickstoff und Phosphat mit je 5 mg/l. Der etwas höhere Kaligehalt von 108 mg/l ist zum größten Teil durch das eingesetzte Zeolith zu erklären.

ponic2 Die physikalischen Eigenschaften von „Vulkaponic“ wurden nach DIN EN 13041 (Februar 2001) „Bodenverbesserungsmittel und Kultursubstrate“ bestimmt. Dieses Prüfverfahren kommt inzwischen in 19 europäischen Ländern zur Anwendung. Wie Sie dem Prüfbericht vom 18.12.09 entnehmen können, hatte das Produkt einen Wassergehalt von 44 Gew. % . Die Rohdichte (trocken) wurde nach der hier angewandten DIN EN Methode mit 488 g/l bestimmt. Nach der LUFA-Methode waren es 450 g/l. Die Unterschiede sind methodenbedingt, es sind praktisch gleiche Werte. Das Gesamtporemvolumen liegt bei 81 Vol. % und die Wasserkapazität erreicht 44 Vol. %. Diese Wasserkapazität von 37 Vol. % entspricht 76 g Wasser je 100 g Trockenmasse.

Nach oben